Magazin | Wir waren unterwegs

Schwenninger Moos – ein imposanter Rundgang

Headerbild
Das Schwenninger Moos hat zu jeder Jahreszeit seine besonderen Reize ... mal idyllisch...

Schön, anrührend, eindrucksvoll, aber auch unheimlich und mitunter gespenstisch – einfach pittoresk das Schwenninger Moos. Ein Spaziergang durch das einzigartige Moor- und Naturschutzgebiet hat zu jeder Jahreszeit seine besonderen Reize. Hier entspringt der Neckar und verläuft die europäischen Hauptwasserscheide. Die Anfahrt zum Stadtbezirk Schwenningen in der großen Kreisstadt Villingen-Schwenningen führt über die A81 (Abfahrt Tuningen) oder mit dem Zug bis Bahnhof Schwenningen und weiter mit dem Bus. (Informationen unter: www.v-s-b.de). Wer gut zu Fuß ist, kann vom Bahnhof aus durch die Unterführung und dann nach rechts direkt durch das ehemalige Landesgartenschaugelände bis zum Ende der Möglingshöhe laufen. Dieser interessante Weg führt vorbei an Blumenbeeten, Ausstellungsstücken und Kunstobjekten der Gartenschau und unmittelbar an der auffällig gestalteten Neckarquelle vorbei. Genau hier sitzt auch die lebensgroße Figur Matze auf einer Bank, vertieft „DIE NECKARQUELLE“ lesend. Er wurde gestiftet von den Verlegern Hans-Ulrich und Axel Ziegler, in deren doppelstädtischem Verlag die gleichnamige Tageszeitung erscheint – eine Partnerzeitung der „SÜDWEST PRESSE“. Nach dem Überqueren der Straße in Richtung Eisstadion erreicht man nach zirka 15 Minuten die gut ausgebauten Wege durchs Moos. Eine ideale Parkmöglichkeit und Ausgangspunkt für die Mooswanderung ist auch direkt auf dem kostenlosen Parkplatz vorm Sportgelände. Von hier führen gut beschilderte Wege mit Informationstafeln zum und durch die Moorlandschaft, die sich in mitunter märchenhaft, durchaus mal gruselig und auch von anmutender Schönheit zeigt. Und wer sich etwas Zeit lässt und und in den frühen Morgenstunden schon unterwegs ist, kann außer Fuchs, Hase und Reh zahlreiche Vogelarten und sogar ein Hermelin beobachten oder speziell hier wachsenden Pflanzen wie Moorbeere, Sumpf-Rosmarin, Sonnentau, Fieberklee oder Knabenkraut finden. Gutes Schuhwerk ist bei feuchtem Wetter durchaus zu empfehlen.

 

 

 

 

Wer nicht nur die Natur auf sich wirken lassen möchte, sondern weitere Informationen zum Naturschutzgebiet sucht, kann im Umweltzentrum Schwarzwald Baar Neckar geführte Mosswanderungen buchen. (Auskunft über: Tel.0770/9968274 oder www.umeltzentrum-sbn.de)

Sidebarbild
... mal eher märchenhaft ...
Sidebarbild
... oder doch gruselig.
Sidebarbild
"Matze" liest an des Neckars Quelle "DIE NECKARQUELLE" - die gleichnamige Tageszeitung in Villingen-Schwenningen. Bild: nq
function gaOptout() { document.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/'; window[disableStr] = true; }