Magazin | Service
Wenn Stufen zur Ebene werden

Mobile Breitrampe für barrierefreien Zugang

Headerbild

Für Rollstuhlfahrer und für Menschen, die auf einen Rollator angewiesen sind oder mit einer Fußheberschwäche nur mühsam Stufen überwinden können, kann jede kleine Unebenheit zur Gefahr oder zum unüberwindbaren Problem werden. Im schlimmsten Fall müssen sie „draußen“ bleiben. Damit für Menschen mit Handicap nicht schon an Eingängen Hürden entstehen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Zugang im wahrsten Sinne des Wortes zu ebnen. Generell gilt, die Teilhabe an jeder Art von Veranstaltung oder zu jedem Gebäude mit Barrierefreiheit zu ermöglichen. Mit der neu entwickelten Rollstuhlrampe „AOL-RM“ der Firma Altec lassen sich vor allem Treppen und hohe Absätze sehr gut überbrücken. Die Rampe hat mit ihrer gestanzten Oberfläche eine hohe Rutschhemmung (R12) und bietet mit einem rollbaren Unterbau einen entscheidenden Vorteil gegenüber stationären Rampen. Trotz ihrer Größe kann sie sehr einfach zur Einsatzstelle gebracht werden. Grund dafür sind zwei klappbare Rampenteile oben und unten, die in senkrechter Stellung die mobile Rampe sichern und sie so auch in eine kompakte Größe bringen. Der fahrbare Unterbau hat vier Lenkrollen, die durch eine Bremse gesichert werden können.

WEITERE INFORMATIONEN
ALTEC GmbH
78224 Singen
Tel.: (0 77 31) 87 11 44
www.altec.de

Auch mit mobiler Rampe können Stufen barrierefrei überwunden werden.

function gaOptout() { document.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/'; window[disableStr] = true; }