Magazin | Gewinnspiel
Einen ganzen Tag in Rust

Europa-Park feiert seinen 45. Geburtstag

Headerbild

Der Einsendeschluss zu diesem Gewinnspiel ist leider vorbei. Die Eintrittskarten sind an unsere Gewinner per Post unterwegs … dieses Mal nach Zimmern ob Rottweil und Trossingen. Herzlichen Glückwunsch! 

Wir sagen DANKE für die vielen Zuschriften und möchten zum Trost noch eine gute Nachricht gern weitergeben: Im Laufe des Sommers werden wir noch einmal Karten für den Europa-Park verlosen. 

Frage zu unserem Gewinnspiel

In welchem Seniorenzentrum in VS-Schwenningen spielen ein Pflegehelfer und ein Bewohner König von Nepal?

(Kleine Hilfe: Auf Seite 8 unseres Magazins finden Sie die Lösung.)

Wenn Sie diese Frage richtig beantworten, haben Sie gute Chancen eine der zwei Eintrittskarten für den Europa-Park Rust zu gewinnen
Alle Infos finden Sie in der nebenstehenden Anzeige. Die Antwort steht auf dieser homepage:
www.lebenswege-sbh.de
Die richtige Lösung finden Sie nicht nur in unserem Magazin, sondern auch auf dieser Internetseite unter der Rubrik „Einblicke“.

 

Senden Sie uns bitte Ihre Antwort mit Absender
per E-Mail:
magazin@lebenswege-sbh.de
oder per Post:
Kuhn Fachverlag GmbH & Co. KG
Redaktion Lebenswege
Marktplatz 7
78056 VS-Schwenningen

Nur noch ein paar Klicks – vielleicht gehören Sie zu den Gewinnern. Wir drücken die Daumen!

Einsendeschluss am 29. Juni 2020

Eine Erlebnisreise quer durch Europa

Seit dem 29. Mai können sich die Besucher im Europapark wieder auf über 100 Attraktionen und viele neue Highlights freuen. So weit das Auge reicht lockt auch die farbenprächtige Sommerbepflanzung mit tausenden von Blumen, tropischen Pflanzen und uralten Bäumen rund um das Historische Schloss Balthasar zum Bummeln. Und für eine Genusspause laden zahlreiche bekannte und neue gastronomischen Einrichtungen ein.
Deutschlands größter Freizeitpark feiert in diesem Jahr seinen 45. Geburtstag und Ende Juli kehren auch wieder die beliebten „Piraten in Batavia“ in den Holländischen Themenbereich zurück, nachdem bereits die Fassaden rund um den Marktplatz in einer einmaligen Detailverliebtheit wieder aufgebaut wurden. Gemeinsam mit den berüchtigten Seemännern geht es auf eine faszinierende Bootsfahrt durch die exotische Hafenstadt von Batavia. Spannend wird es, sich mit Bartholomeus van Robbemond auf die Suche nach dem sagenumwobenen Dolch von Batavia, dem Feuertiger, zu begeben. 80 neue Figuren mit modernster Technik hauchen der fantasiereichen Welt Leben ein und entführen die Besucher in das Indonesien des 18. Jahrhunderts. Auf dem Kanal treiben die Boote durch die holländische Kolonie, vorbei an exotischen Landschaften und stets auf den Spuren von Freibeutern und Abenteurern. Auch kulinarisch wird mit dem Restaurant „Bamboe Baai“ einiges geboten. Inmitten einer fernöstlichen Atmosphäre gibt es leckere Gerichte.
Ein Muss für alle Fans ist auch der Themenbereich Skandinavien. Neben bunten Häuserfassaden locken nordische Leckerbissen, Shops sowie die Familienattraktion „Snorri Touren“. Hier verspricht der sechsarmige Oktopus Snorri viel Spaß für Groß und Klein.

Europa an einem Tag erleben
Insgesamt 15 europäischen Themenbereiche können auch mit 13 spektakulären Achterbahnen erkundet werden. In Portugal wartet mit „Atlantica SuperSplash“ die perfekte Abkühlung an warmen Sommertagen. Im Französischen Themenbereich verspricht der „Silver Star“ mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde eine Kombination aus Geschwindigkeit und dem Gefühl der Schwerelosigkeit. Auch eine spannende Tour mit dem „Eurosat – CanCan Coaster“ verspricht einen unvergesslichen Aufenthalt. Im Anschluss führt die Reise nach Irland, wo zahlreiche Attraktionen wie der „Ba-a-a Express“, ein erstes Achterbahnerlebnis für die Jüngsten, nur darauf warten entdeckt zu werden. Damit all der Spaß sicher und unbeschwert auch in Corona-Zeiten von den Besuchern erlebt werden kann, hat sich der Europa-Park mit umfassenden Konzepten vorbereitet. Unter dem Motto „Wir achten aufeinander“ gelten im Park allgemeine Regeln, über die man sich bereits vorher informieren kann: youtu.be/cXcU8-OFQ0U .

Ganz neu: Die beiden Apps Distance Radar und VirtualLine
Ohne Corona hätte es die beiden tollen neuen Apps wahrscheinlich nicht gegeben.
Die Digital-Experten des Europa-Park haben zum Beispiel eine App entwickelt, die das Abstandhalten während des Parkbesuchs erleichtert: In der Distance Radar App sollen Gäste auf spielerische Art und Weise motiviert werden, während des Aufenthalts im Europa-Park die geltenden Abstandsregeln zu beachten. Mittels eines Bluetooth-Signals wird nicht nur über die aktuelle Einhaltung der Abstände zu anderen App-Nutzern informiert, sondern auch über den durchschnittlichen Tageswert. Die Nutzung des Distance Radar erfolgt auf freiwilliger Basis, jedoch wird vorbildliches Verhalten belohnt, denn stündlich besteht die Chance auf den Gewinn eines VIP-Pass für VirtualLine Attraktionen. Familien können sich in der App zudem als Mitglieder einer Gruppe zuordnen und sind damit von der Distanzmessung ausgenommen. Besonderes Augenmerk wurde bei der Entwicklung auf den Datenschutz der Nutzer gelegt. Daher ist die Distanzmessung der App ausschließlich auf dem Gelände des Europa-Park aktiv. Außerdem werden die Daten der Nutzer weder gespeichert noch für Werbe- oder Marketingzwecke weiterverwendet. Aktuell ist Distance Radar für Android Smartphones verfügbar (Android 8.0 oder höher). Bezüglich einer Veröffentlichung für iOS Smartphones laufen die Gespräche mit Apple.

Als zweite App kann darüber hinaus ab sofort über die Europa-Park App eine VirtualLine Attraktion ausgewählt werden, um virtuell anzustehen – mithilfe dieses Systems werden Wartezeiten verringert und Menschenansammlungen in den Attraktionen minimiert. Zur Verifizierung muss der Gast ein Europa-Park Ticket scannen, anschließend wird dem Besucher der nächstmögliche Zeitslot automatisch zugeteilt. Während der Testphase des neuen Systems ist das Angebot für die folgenden vier Attraktionen geplant: „Arthur – Im Königreich der Minimoys“, Blue Fire Megacoaster powered by Nord Stream 2, Euro-Mir, „Eurosat – CanCan Coaster“.

Köstliche Attraktion für Leckermäuler: Magnum Pleasure Store
Im isländischen Themenbereich können sich Besucher ab sofort täglich im „Magnum Pleasure Store“ ihr eigenes Magnum kreieren. Damit hat in Rust der erste und einzige kontinuierlich betriebene „Magnum Pleasure Store“ in Deutschland eröffnet. Herzstück ist die Magnum-Dipping-Station, an der sich Gäste eine Eiskreation ihrer Wahl zusammenstellen können. Basis ist der Magnum-Rohling aus hochwertigem Vanilleeis. Dieser wird in flüssige weiße oder Milchschokolade getaucht. Ein Mitarbeiter individualisiert die jeweilige Kreation dann mit verschiedenen Toppings nach Wahl des Kunden: von Kornblumen über Baiser-Tropfen bis zu Himbeer Crunch oder Popping Candy.
Wer lieber ein fertiges Magnum-Eis genießen will, kann aus zehn bekannten Sorten wählen, unter ihnen auch die Neuheiten des Jahres 2020 Magnum Ruby, Magnum Salted Caramel & Glazed Almonds, Magnum Vegan Mandel und Magnum Brownie.
Das individuell gestaltete Magnum-Eis kostet inklusive Eis, Schokolade und drei Toppings 5,50 Euro. Die zehn Einzel-Sorten sind für je 2,50 Euro erhältlich.


Rulantica ist wieder am Start
Die spektakuläre Wasser-Erlebniswelt in skandinavischem Stil mit neun thematisierten Bereichen und 25 Wasserattraktionen – dazu gehören ein riesiges Wellenbad, 17 Rutschen und ein beheizter Outdoor-Pool – empfängt seit dem 10. Juni 2020 wieder Besucher. Auch hierfür können Tageskarten im Moment ausschließlich über Online-Ticketing gekauft werden. Und natürlich gelten auch in dem Bereich alle Sicherheitsregelungen für einen unbeschwerten Besuch.

2 x eine Eintrittskarte in den Europa-Park gewinnen

Sidebarbild
Sidebarbild
Tipidorf zum Übernachten
Sidebarbild
Die lustigen Boote-Betten im Hotel Bell Rock
Sidebarbild
Wir freuen uns auf Euch !
Sidebarbild
Ende Juli wieder am Start: Die Piraten in Batavia.
Sidebarbild
Mit Maske und Abstand - damit alle gesund bleiben.
function gaOptout() { document.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/'; window[disableStr] = true; }